Charles conducts Mussorgsky's Pictures at an Exhibition with the Dortmund Philharmonic

6. Philharmonisches Konzert "klang gemälde"

Dienstag, 7. März & Mittwoch, 8. März 2017 - 20.00 Uhr, Konzerthaus Dortmund

Charles Olivieri-Munroe, Dirigent | Bernd Glemser, Klavier | Dortmunder Philharmoniker

Werke von Liszt und Mussorgsky

© Magdalena Spinn

Franz Liszt (1811—1886) „Les Préludes“

Franz Liszt (1811—1886) 2. Klavierkonzert A-Dur

Modest Mussorgsky (1839—1881) „Bilder einer Ausstellung“ (Instr. Maurice Ravel)

Musik erzeugt oft Bilder. Naheliegende, befremdliche, angenehme, entsetzliche. Die Nationalsozialisten missbrauchten das Fanfarenthema von Les Preludes von Franz Liszt als musikalisches Signet für ihre Wehrmachtsmeldungen. Deswegen brachte dieses Stück für viele Hörer lange Zeit akustisch den Zweiten Weltkrieg zurück. Heute gilt Les Preludes als erstes Werk, das mit sinfonische Dichtung bezeichnet ist. Prog

rammmusik? Ja, allerdings in einem eher allgemeinen Sinn. Was das betrifft, wurde Modest Mussorgsky 20 Jahre später mit seinem Zyklus Bilder einer Ausstellung wesentlich konkreter. Gemälde und Zeichnungen des befreundeten Malers Victor Hartmann entfachten seine musikalische Fantasie. Diese Klavierstücke sind für sich genommen bereits klang_gemälde. Maurice Ravel aber verhalf ihnen 1922 mit seiner fulminanten, farbenfroh schillernden Orchestrierung zu einer noch höheren Existenz. Dem 2. Klavierkonzert von Franz Liszt dagegen begegnet man im Konzertsaal eher selten. 31 Jahre lang komponierte er an diesem Werk, in dem musikalischen Motive sich wie in einem Kaleidoskop zu immer neuen Bildern wandeln. Hier ist poetisches Gespür gefragt. Eine Aufgabe für Bernd Glemser, der vielen als der Klavierdichter par excellence gilt.

19.15 Uhr WirStimmenEin – Orchestermanager Michael Dühn und die Künstler geben Einblick ins Programm

NEU in dieser Spielzeit

Öffentliche Probe Mo 06.03.2017, 19.45 Uhr Konzerthaus

Kostenlose Karten zur öffentlichen Probe können Sie mit Erscheinen des Montasspielplans für März am Theater Dortmund buchen. Sie bekommen eine Einführung in das Konzertprogramm und können die zweite Hälfte der Probe im Konzerthaus besuchen. Wichtig: Karten gibt es NUR im Vorverkauf.