Tomorrow! Cracow Philharmonic Orchestra to perform special performance at the Meistersingersalle in Nuremberg under the direction of Charles Olivieri-Munroe

March 22, 2018

Friday, 23.03.2018 at 8:00 PM, Meistersinger Hall

 

Karol Szymanowski CONCERT OVERTURE IN E MAJOR, OP. 12

Witold Lutoslawski VARIATIONS ON A THEME OF PAGANINI

Frédéric Chopin FANTASY ON POLISH AIRS IN A MAJOR, OP. 13

Krzysztof Penderecki SYMPHONY NO. 2

 

 

 

 

 

 

 


Soloist: Szymon Nehring (Piano);

Krakow Philharmonic Orchestra
Music Director: Charles Olivieri-Munroe


The relationship between the two cities of Nuremberg and Krakow dates back centuries, and the Krakow Philharmonic Orchestra and Staatsphilharmonie Nuremberg will be carrying on the tradition in this cultural exchange: in March 2018 the Krakow Philharmonic Orchestra and Principal Conductor Charles Olivieri-Munroe will be making a guest appearance on the Nuremberg stage with a varied musical program.

 

 

--------------------------------------------------

Freitag, 23.03.2018 um 20:00 Uhr, Meistersingerhalle

 

ANSCHLIESSEND PHILHARMONISCHE LOUNGE | 19.15 UHR KONZERTFÜHRER LIVE

Karol Szymanowski 
KONZERT-OUVERTÜRE E-DUR OP. 12

Witold Lutosławski
VARIATIONEN ÜBER EIN THEMA VON PAGANINI

Frédéric Chopin
FANTASIE ÜBER POLNISCHE THEMEN A-DUR OP. 13

Krzysztof Penderecki 
SINFONIE NR. 2

Veit Stoß lässt grüßen: Jahrhunderte alt ist die Beziehung der beiden Städte Nürnberg und Krakau, die seit dem Mittelalter Handel trieben und ihre Künstler*innen austauschten. Seit 1979 verbindet eine Städtepartnerschaft die Krönungsstadt Krakau und die Kaiserstadt Nürnberg. Den kulturellen Austausch zwischen Weichsel und Pegnitz begehen nun die Krakauer Philharmoniker und die Staatsphilharmonie Nürnberg, indem sie sich gegenseitig in ihren Konzertreihen „vertreten“. Zuerst sind die Krakauer Philharmoniker mit ihrem Chefdirigenten Charles Olivieri-Munroe in Nürnberg zu Gast mit einem polnischen Programm, das ein ganzes Panorama der polnischen Musikkultur abbildet: Frédéric Chopin ist der polnische Nationalkomponist schlechthin und ist mit seiner selten gespielten Fantasie über Melodien seines Heimatlandes vertreten. Karol Szymanowski ist der Impressionist der polnischen Musik, der in seinen brillant instrumentierten Werken Spätromantik und schillernde neuartige Harmonik verbindet. Für den künstlerischen Aufbruch Polens nach dem Zweiten Weltkrieg steht Witold Lutosławski, dessen Variationen über die bekannte Caprice Nr. 24 von Niccoló Paganini ein mitreißendes und farbenprächtiges Stück Neuer Musik sind. Und schließlich steht die Zweite Sinfonie des wohl wichtigsten polnischen Komponisten des ausgehenden 20. Jahrhunderts, Krzysztof Penderecki, auf dem Programm. Die Sinfonie markierte 1979 die Wende Pendereckis von radikaler Avantgarde zu einem neo-romantischen Stil, der sich vor tonalen Klängen und großen sinfonischen Emotionen nicht scheut. Im Mai bricht die Staatsphilharmonie Nürnberg dann zu einem Gegenbesuch in Polen auf. 

Please reload