Tonight! Charles conducts Philharmonie Südwestfalen in spectacular works from Elgar's concert overture 'In The South' to Stravinsky's 'Firebird'. Rising star baritone Filip Bandzak sings Mahler's 'Songs of a Wayfarer'

May 4, 2018

 

Fr / 04-Mai-2018 / 20.00 Uhr  Apollo Theater, Siegen

 

SINFONIEKONZERT

 

 

Edward Elgar (1857 – 1934)
• »Im Süden« (Konzertouvertüre) op. 50 (1903)

Gustav Mahler (1860– 1911)
• »Lieder eines fahrenden Gesellen« (1884 – 85)
• »Blumine« (1884)

Igor Stravinsky (1882 – 1971)
• Suite »Der Feuervogel« (1919)

 

 

Zwei »Erstlinge« Gustav Mahlers stehen im Zentrum des Konzertes. 1883 wechselte der junge ehrgeizige Komponist ans Theater nach Kassel und verliebte sich in eine junge Sopranistin. Da sie sich nicht im gleichen Maße für ihn erwärmen konnte, liefen seine Bemühungen ins Leere. Aber etwas Gutes hatte die Situation doch: Mahler schrieb seinen ersten Liederzyklus, die »Lieder eines fahrenden Gesellen«. In seinem volksliedhaften Charakter stellte er die Grundlage für seine erste Sinfonie dar. Zunächst konzipierte er diese fünfsätzig, entschied sich aber recht bald, einen Satz davon – »Blumine« – herauszunehmen. Über die Gründe zu diesem Schritt rätseln die Experten bis heute. Mahler ließ den Klavierauszug vernichten und bei der Bombardierung des Kasseler Theaters im 2. Weltkrieg ging auch die Partitur in Flammen auf. Doch eine Abschrift gelangte auf Umwegen nach Yale, dort wurde sie 1966 entdeckt und somit kann die Musik heute erklingen.
Komplettiert wird der Konzertabend zum einen durch eine »Urlaubspostkarte« Edward Elgars. Mit seiner Familie schlenderte er gerne durch das an der Riviera gelegene Alassio und holte sich dabei die Inspiration zur Konzertouvertüre »Im Süden«.
Zum Schluss wird es märchenhaft:
Ein Baum mit merkwürdig goldenen Früchten steht im Garten des russischen Herrschers Kastschej. Darin bewegt sich ein glitzernder, leuchtender Vogel aufgeregt hin und her. Thronfolger Iwan Zarewitsch gelingt es, diesen phantastischen Vogel zu fangen. Der verspricht ihm für den Fall der Freilassung, in jeder Notlage behilflich zu sein.
Mit der Musik zum »Feuervogel« schaffte Igor Stravinsky seinen Durchbruch in Paris und schuf geschäftstüchtig im Laufe der Jahre drei Fassungen für den Konzertgebrauch.

 

 

 

Please reload